Reiki gegen Erschöpfung

Wer sich ständig müde fühlt, dauernd erschöpft und doch keine Pause macht, nähert sich unaufhaltsam einem Burnout. Um das zu verhindern, kannst du mit zwei einfachen Mitteln gegen chronische Erschöpfung vorgehen: Vitamine und Reiki! Zu den Vitaminen gegen Müdigkeit kommen natürlich noch Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe. Wie du mit Obst, Gemüse und einer Meditation mit Reiki deine Resilienz gegen Stress erhöhen und deine chronische Erschöpfung bekämpfen kannst, erfährst du in diesem Artikel!

Vitamine gegen Müdigkeit und Erschöpfung: Das Best Of!

Im Folgenden zeige ich dir, wie du mit einer gesunden Ernährung schon viel gegen ständige Abgeschlagenheit unternehmen kannst. Fühlst du dich ständig schlapp und ausgepowert, dann dreh etwas an deiner Ernährungsschraube und schon bald wirst du dich besser fühlen. Viel Gemüse und Obst, wenig – aber nicht gar kein – Fleisch und Fisch und frische Luft bringen den Körper in Schwung! Hier ein paar Grundlagen:

Baue rohes Gemüse in deinen Alltag ein!

Gemüse ist die beste Vitaminquelle gegen Erschöpfung und Schlappheit.

Die wichtigste Quelle für Vitamine ist nicht das Obst, sondern das Gemüse! Vor allem rohes Gemüse liefert extrem viele Vital- und Ballaststoffe, die wach machen und dir Energie liefern. Der absolute Wachmacher ist dabei Vitamin B12. Der wissenschaftliche Name für Vitamin B12 ist Cobalamin. Dieses Vitamin kommt in fast allen grünen Gemüsesorten in rauen Mengen vor. Auch in Fisch, Fleisch und Käse ist Vitamin B12 enthalten, weswegen zu einer ausgewogenen Ernährung einmal wöchentlich Fleisch und einmal wöchentlich Fisch auf den Tisch gehört. Fisch liefert auch wertvolle Omega-Fettsäuren

Ein weiterer Kandidat ist das Beta-Carotin. Das fördert nicht nur die Sehkraft, sondern hilft dem Körper bei der Zellregeneration und steigert das Immunsystem. Dadurch steigt die Widerstandskraft gegen Stresshormone. In Karotten ist es natürlich in Massen enthalten, aber auch in den meisten anderen roten, grünen und orangefarbenen Gemüsesorten.

In Sauerkraut ist darüber hinaus Vitamin C in Massen drin – deshalb ist es so sauer! Auch Vitamin C ist ein Stresskiller schlechthin.

Natürlich darf auch Obst nicht fehlen!

Viel Obst gegen Erschöpfung und Burnout

Warum ist Obst eigentlich erst die zweite Adresse? Weil in Obst Zucker ist. Es ist dem Körper ziemlich egal, ob der Zucker nun Glukose, Fruktose, Maltose, Sacharose, Dextrose, Lactose oder Jogginghose heißt, für den Stoffwechsel gilt: Zucker ist Zucker! Davon abgesehen ist Obst aber der Vitaminlieferant schlechthin!

Vitamin B6 hilft nicht nur gegen das Nachmittagstief, sondern bringt uns auch morgens in die Gänge. In Bananen ist es neben viel Kalium enthalten.

Vitamin C hatten wir eben schon einmal, das ist nicht nur bei Seemännern hart umkämpft, weil es gegen die Skorbut hilft, sondern stärkt die Abwehrkräfte, die Widerstandskraft gegen Stress und hilft auch noch beim Abnehmen! In Zitrusfrüchten finden wir Vitamin C in rauen Mengen sowie auch in Cranberries.

Da dies ein Reiki-Blog ist und kein Ernährungsberater, will ich jetzt nicht die ganze Buchstabensuppe auslöffeln. Dir ist sicher klar, dass viel Obst und noch mehr Gemüse schon die beste Basis sind, um deinen Körper mit allen nötigen Vitaminen zu versorgen, die er braucht.

Die eine Sache, die noch fehlt: Sonne!

Mattigkeit und Erschöpfung bekämpft man mit Sonnenlicht und frischer Luft

Wirklich alle nötigen Vitamine? Nun, nicht ganz.

Es gibt ein Vitamin, das der Körper nicht wirklich über die Nahrung aufnehmen, sondern selbst herstellen muss: Das Vitamin D. Genauer gesagt, das Vitamin D3. Es ist wichtig für den Stoffwechsel, den Muskelaufbau und die Aushärtung der Knochensubstanz.

Wenn unsere Mütter und Omis uns sagten, wir müssen Milch trinken und draußen spielen, war das nicht nur dafür gut, damit sie auch mal ihre Ruhe hatten. Das Kalzium oder Calcium aus den Milchprodukten und das Vitamin D3 sind die beiden besonders wichtigen Bestandteile für gesundes Wachstum und feste Knochen.

Vitamin D3 wird in der Haut synthetisiert, wenn ultraviolettes Licht auf sie fällt. Insbesondere das UV-Licht, das im natürlichen Sonnenlicht enthalten ist, sorgt für die Vitamin-D-Synthese in der Haut.

Eine ausgewogene Ernährung besteht also aus viel Obst, sehr viel Gemüse, einmal pro Woche Fleisch und einmal Fisch, Sonnenlicht und regelmäßiger Bewegung. Damit hat man schon die besten Grundvoraussetzungen, um aktiv gegen Stress und Burnout vorgehen zu können und die ständige Müdigkeit zu bekämpfen. Aber es geht noch mehr! Lies weiter!

Reiki gegen chronische Erschöpfung und ständige Müdigkeit

Ich werde dir jetzt nicht erzählen, dass du deine Stressfaktoren loswerden sollst, denn ich weiß, dass das manchmal nicht möglich und gelegentlich sogar illegal ist. Aber ich möchte dir noch ein Werkzeug an die Hand geben, um gegen psychische Erschöpfung und dauerhafte Müdigkeit vorzugehen. Diese Burnout-Behandlung noch vor dem Burnout habe ich für dich in Reiki Stufe 1 umgebaut, sodass du ohne Symbole, Chakren und ähnliches sofort davon profitieren kannst.

Die Vorbereitung: Den Stressfaktor ausblenden

Stress, Angst, Überlastung, Erschöpfung einfach ausblenden

Denke jetzt einfach mal an das, was dich gerade am meisten stresst. Das kann eine Aufgabe sein, die vor dir liegt. Das kann ein Familienmitglied sein. Es kann auch eine Sorge sein oder ein konkretes Problem. Was stresst dich grad am meisten?

Mach es dir bequem. Setz dich, leg dich hin, wie du willst. Und stell dir vor, dein größter Stresser wäre eine Fernsehsendung. Male dir richtig aus, wie der Fernseher aussieht. Welche Farbe hat der Fernseher? Ist er groß oder klein? Flachbild? Natürlich!

Jetzt nimm in Gedanken die Fernbedienung. Du siehst deinen Stresser auf dem Bildschirm und kannst die passenden Geräusche hören. Jetzt drück den „Leise“-Knopf. Es wird immer leiser und leiser. Drück so lange auf „leise“, bis dein Stressfaktor stumm ist.

Und jetzt drück den Farbknopf. Das Bild verliert an Farbe, wird schwarz-weiß. Es wird immer unschärfer. Und es wird immer dunkler. Irgendwann siehst du gar nichts mehr. Jetzt mach den Fernseher aus.

Am Ende der Meditation wirst du den Fernseher wieder anmachen können. Dann stellst du fest, dass du viel besser mit deinem Stressfaktor umgehen kannst. Falls er überhaupt noch da ist.

Reiki liefert dir Energie gegen ständige Müdigkeit und Erschöpfung

Fühle erstmal kurz in dich hinein. Hast du es noch bequem? Wenn nicht, hast du jetzt die Gelegenheit. Mach es dir noch mal so richtig bequem! Stelle sicher, dass du in den nächsten paar Minuten nicht gestört wirst. Wenn du diese Meditation mit Reiki zum ersten Mal machst, brauchst du vielleicht 30 Minuten. Es ist aber auch vollkommen in Ordnung, wenn du länger brauchst oder schneller bist. Je öfter du sie machst, umso schneller wirst du werden.

Lass deine Gedanken kurz wandern. Du wirst merken, dass dir immer wieder irgendwas in den Kopf kommt. Wehre dich nicht, sondern nimm die Gedanken an. Betrachte sie, nimm sie zur Kenntnis und lass sie dann los. Nun stell dir vor, wie ein Wasserfall aus reinem Licht auf dich herunterregnet. Das ist die universelle Energie, die von den Sternen auf dich herabregnet. Das Licht hüllt dich vollkommen ein. Stell dir vor, wie sich an deinem Scheitel ein Fenster öffnet und das Licht hineinlässt, bis es dich vollkommen ausfüllt. Atme das Licht ein. Du strahlst von innen!

Nimm Reiki auf!

Fühle nun in deinen Kopf. Findest du dort die Erschöpfung, so lasse sie von dem reinen Licht wegspülen. Fühle anschließend in deine Stirn. Bist du dort verspannt vor Sorge? Lass dich vom Licht berühren und die Muskeln sich entspannen. Dein ganzes Gesicht entspannt sich gleich mit. Nun fühle in deinen Hals. Dort, wo deine Stimme ist. Atme das Licht ein und lass es warm und lieblich durch deinen Hals gleiten. Entspanne dich und lass die Schultern und Arme sinken. Du kannst deine Hände einfach fallen lassen oder sie auf die Stelle legen, an die du gerade denkst, Kopf, Stirn, Hals und so weiter.

Fühle jetzt in deinen Brustkorb, in dein Herz. Mit jedem Atemzug füllst du dein Herz und deine Lungen mit Licht und atmest den Stress und die Erschöpfung aus. Stell dir vor, wie dein Atem regelmäßig ist und dein Herz ruhig und kräftig schlägt. Genau so, wie es für dich perfekt ist. Fühle weiter in deinen Solarplexus. Besorgt dich hier irgendetwas? Lass das Licht in dich hinein und alle Sorgen wegspülen. Vom Solarplexus geht es zum Bauch. Hier lagert sich Stress sehr gerne ein und hält dich lange auf Trab. Stell dir den Stress als einen dunklen Wirbel in deinem Bauch vor. Atme das Licht ein und es umgibt diesen Wirbel, schließt ihn ein. Jetzt atme aus und atme die Dunkelheit mit aus. Sobald sie deinen Körper verlässt, löst sie sich einfach auf.

Nun wandern deine Gedanken noch tiefer, an den tiefsten Punkt deines Torsos, zum Steißbein. Sorgen, Nöte, Ängste und Stress, aber auch chronische Erschöpfung – vor allem emotionale Erschöpfung – und ständige Müdigkeit sammeln sich hier wie in einem Becken. Stell dir vor, vom untersten Ende deiner Wirbelsäule würde ein goldenes Band zur Erde gehen. Bis zum Erdkern geht es. An diesem Band entlang flutscht alles, was dich belastet, einfach aus dir heraus und verschwindet in der Erde. Müdigkeit und Stress werden durch weißes, warmes Licht und innere Kraft ersetzt.

Du bist stark, schön und wunderbar!

Zum Abschluss stell dir vor, wie das Licht dich immer stärker von innen heraus leuchten lässt. Visualisiere dabei, wie das Licht in deine Arme und Beine geht und dich stärkt. Wie das Licht in jeden Muskel geht und ihn regeneriert. Und wie das Licht in dein Gehirn geht und dir erholsamen Schlaf schenkt. Sei nun für einen Moment dankbar. Bedanke dich bei dir selbst, dass du bis hier her durchgehalten hast. Alle Probleme haben dich bis hier her nicht umgehauen. Du bist noch da! Stark bist du! Du schaffst das! Lächle und stell dir als letztes vor, wie das Fenster auf deinem Kopf sich wieder schließt und das Licht in dir bleibt.

Atme tief durch – und die Müdigkeit einfach weg!

Atme einmal tief durch und stell dir vor, wie alles, was dir Kraft raubt, einfach von dir weggestoßen wird. Wie zwei gleiche Magnete, die sich abstoßen, wird deine psychische Erschöpfung und deine ständige Müdigkeit einfach von deinem Körper abgestoßen. Energie und Kraft wachsen in dir und zaubern dir ein Lächeln ins Gesicht.

Du kannst diese Reiki-Meditation jeden Tag machen. Wenn du vor einer großen Aufgabe stehst und dich kraftlos oder müde fühlst, mache sie ruhig einfach mal zwischendurch. Bring deine Energie aufs nächste Level! Manchmal ist chronische Erschöpfung auch eine Folge ständiger innerer Unruhe. Hier findest du eine Anleitung, wie du innere Unruhe mit Reiki behandeln kannst.

Kleiner Tipp zum Schluss:

Wenn du die hier beschriebene Meditation einmal komplett durchgeführt hast, musst du sie nicht jedes Mal wiederholen. Wenn du zwischendurch mal neue Energie tanken musst, stell dir einfach kurz den Wasserfall aus Licht vor. Öffne deine Hand und lass das Licht auf sie regnen. Lege deine Hand nun auf die Stellen, die keine Kraft haben und tanke sie damit schnell auf.

Namaste! ✨

Von Yuukikai

Advanced Usui Reiki Master Teacher 6th Dan Yuukikai Karatedo Natural Healer and Psychotherapist

Ein Gedanke zu „Ausgelaugt, erschöpft, ständig müde?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Krümelmonster lieben Cookies!